Sa | 19.01.2019 | Saal | Beginn: 20:00 | Einlass: 19:00
WHAT'S YOUR METAL #7
feat. SUCK MY CHAINSAW, ENTERA, NAVOCANE, HOLIDAYS IN HELL
Eintritt Abendkasse: 10 €
 

Diese Veranstaltung wird Ihnen präsentiert von:
 
Presented by Breakdown Events
Supported by metal.de & PITcam

Und auf geht´s ins neue Jahr! Mit lautem Metal - Gewitter läuten wir das Jahr 2019 ein und versprechen euch weiterhin die Versorgung mit verschiedenstem Metal auf der Lindenpark- Bühne.
Also, supportet eure Szene, trefft euch zum WHATS YOUR METAL und gebt lokalen und aufstrebenden Bands die Chance, mit euch zu moshen, zu headbangen und zu feiern was das Zeug hält!

Dieses Mal am Start:

SUCK MY CHAINSAW (Metalcore, Berlin)
www.facebook.com/smc.band/
"Suck My Chainsaw ist eine junge Berliner Band, die mit Ihren Breakdowns, schnellen Metalparts und melodischen Interludes kaum in ein Genre einzuordnen ist. Diese Band muss man Live gesehen haben!"
Seit August 2011 sind die 5 Berliner Jungs als „Suck My Chainsaw" unterwegs. Musikalisch bewegen sie sich im Bereich des „progressiven Metalcore“. Mitte 2011 musste man sich aus diversen Gründen vom langjährigen Shouter und Bassisten trennen und 2 Jahre später auch vom neuen Shouter. Seit April 2013 sind Suck My Chainsaw nun wieder komplett. Dann ging es Schlag auf Schlag. Die zweite EP „Lighteater“ wurde produziert und wurde als Nachfolger der Debut-Ep "Set Sail" aus dem Jahr 2011 veröffentlicht. Man spielte in Berlin, Sachsen, Brandenburg und Baden Würtemberg, Bayern, supportete Bands wie Helia, Silent Screams, Give em Blood, Napoleon, Being As An Ocean und die Excrementory Grindfuckers. Mit einer brachialen Liveshow und treibenden Riffs bringt Suck My Chainsaw jede Bühne zum Beben. Von technischen Blastbeats bis hin zum epischen Cleanriff, die Jungs sind in jeder Sekunde mit vollem Herzen dabei. Zu hören gibt es die Jungs auf dem, im Dezember 2017 erschienen Debut-Album "Decade".

ENTERA (Thrash Metal, Nürnberg)
www.facebook.com/Entera-205340632811362/
Die Nürnberger Thrash Metal Band spielt Old School Thrash im Stil von Annihilator, Slayer
und Testament. Die 1990 gegründete Band hat bisher zwei Singles und vier CD`s gemacht. Mit über 300 Konzerten mit u.a. Destruction, Sabaton, Malevolent Creation, Hämatom, Master, Fleshless, Debauchery, Macabre usw konnte die Band einiges an Live Erfahrung sammeln und das Publikum überzeugen.

NAVOCANE (Modern Metal, Berlin)
www.facebook.com/Navocane/

Der Berliner Modern Metal Veteran Tobi Stein (PLACENTA) hat 3 neue Mitstreiter um sich versammelt!
Zusammen kreieren die 4 Berliner Jungs ihre ganz eigene Mischung aus Metal,
Death Metal, Hardcore und Rock.

This is NAVOCANE.
A new player in a worn out game.
no trends, no fashion - just music and passion.
we've got what modern metal has lost - a human touch and musical depth.
a dancer between the worlds.
heavy and beautiful at a time...

Hansi - Vocals
Micha - Guitar
Carl Cox - Guitar
Pille - Bass, Vocals
Tobi - Drums, Vocals


HOLIDAYS IN HELL (Metalcore, Berlin/Prenzlau)
www.facebook.com/HolidaysInHell/
Holidays in Hell gründeten sich 2013. Was einst als Melodic Hardcore Projekt begann, wurde mit der Zeit immer härter und lässt sich jetzt wohl ins Genre des Metalcore/Modern Metal zuordnen. Nach einigen Besetzungswechseln an den Instrumenten macht man jetzt ganz genau die Musik, für die jedes einzelne Herz der Bandmitglieder schlägt.
„Harter und energiegeladener Metalcore der alten Schule“.
Die Vorliebe für Bands wie As I Lay Dying, Killswitch Engage und Parkway Drive spiegeln sich in den Songs der 5 Jungs aus Prenzlau/Berlin eindeutig wieder. Wer genau, wie die Band selbst, mit diesen eben genannten Musikgrößen aufgewachsen ist und sich im Moshpit zu Hause fühlt, ist bei Holidays in Hell genau richtig. Am 30.10.2017 veröffentlichten Holidays in Hell ihre erste EP, die somit auf allen gängigen Onlinplattformen (Spotify, Dezzer, Amazon Music, ITunes usw.) verfügbar ist. Die EP enthält 6 Songs, welche alle in Eigenregie aufgenommen worden sind.


Mehr Infos unter:
www.facebook.com/whatsyourmetal
www.instagram.com/whatsyourmetal/